Zurück zur Homepage

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen

<< Seite zurück 33 Einträge auf 4 Seiten Seite vorwärts >>


Wir waren zu viert eine leider zu kurze Woche auf Eurem wunderschönen Platz. Die Leute sind sehr nett und hilfsbereit. Und der Campingplatz an sich ist einfach nur ein Traum zum erholen. Wir hatten sehr viel Spaß und wollen auf jedenfall wieder zu Euch kommen. Wir freuen uns schon drauf.
Nr. 33
25.08.2014, 13:31 Uhr

Cindy Birkholz





Hallo, du wunderbarer Campingplatz am Wolletzsee!

Im letzten Sommer habe ich mich in dich verliebt! Eigentlich wollte ich ja nur eine Nacht auf dir verbringen. Dann wurden es 4 oder 5. Tja, und nun habe ich Sehnsucht, nach deiner Idylle, deiner Lage und deiner sympathischen Atmosphäre, so dass ich schon bald wieder komme! Ich freue mich sehr!
Herzlichst, deine Lena
Nr. 32
23.07.2014, 13:41 Uhr

Lena Zeitler



Hallo Leute,

ich habe meine gesamten Ferien in der Kindheit in der Gehegemühle (Pferdestall), am Strandbad und in den "Buden" zugebracht, habe hier Schwimmen gelernt und vieles Andere mehr. Ich muss mal wieder vorbeischauen und Erinnerungen auffrischen.
Nr. 31
03.08.2013, 11:32 Uhr

Hagen



Es ist für mich das erste mal dass man Schreigebühren berechnet. Nun könnte man doch auch noch Müll + Wassergebühren erheben

Kommentar:
Das Ihnen die Schreibgebühr nicht gefallen hat,liebe Frau oder Herr Müller,ist Ihre Sache.
Hätten Sie sich besser Informiert, dann hätten Sie es auch auf unserer Internetseite unter "Platzgebühren" nachlesen können, dass wir eine Schreibgebühr erheben. Somit hätten Sie bestimmt woanders halt gemacht und die teuren 50 Cent gespart. Naja vielleicht sind andere Campingplätze ja billiger. Viele Grüße Jan Bovermin (verantwortlich für diese Website)

Nr. 30
31.07.2013, 11:16 Uhr

Müller



Hallo zusammen! Auf dem Berlin-Usedom Radweg war das unsere erste Station. Nochmal vielen Dank für den herzlichen Empfang und den wunderschönen Aufenthalt bei euch!! Wir kommen wieder! Schöne Grüße Iris und Manfred
Nr. 29
28.08.2012, 21:19 Uhr

Iris und Manfred



Wir, das sind unser 5 jähriger Sohn Luca und ich, haben das Teilstück von Bernau nach Prenzlau auf dem Radweg Berlin - Usedom gemacht. Unsere zweite Nacht haben wir auf dem Campingplatz - Wolletzsee verbracht, es hat uns echt gut gefallen, es ist ein super schöner Platz und alle Leute waren richtig nett.

Wenn wir wieder mit dem Fahrrad in der Region unterwegs sind und ein Nachtlager brauchen, dann wird es bestimmt der Platz am Wolletzsee sein.

Viele Grüße, Frank und Luca.
Nr. 28
24.08.2012, 09:25 Uhr

Frank



Hallo alle zusammen!

Es ist jetzt fast vier Wochen her als wir bei euch waren. Es hat uns wieder sehr gut gefallen und das Wetter war auch super.
Es ist immer wieder schön so herzlich empfangen zu werden.

Wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.

Schöne grüße an alle!

Bianca und steffen
Nr. 27
18.08.2012, 14:27 Uhr

Bianca und Steffen



******************************************************************
Das Original auf französisch
******************************************************************

Sujet : remerciements

à l'attention du gérant du camping

Cher Monsieur,

Il y a plus de deux mois maintenant que nous sommes passés à vélo par
votre camping, et les souvenirs demeurent intacts. Quelque part entre
Berlin et la Pologne, nous avons décidé de nous arrêter, de poser nos
tentes et de goûter au calme et au charme du Wolletzsee par une fraîche
nuit d'été.

Mais, du fait d'un orage aussi violent qu'inattendu, nous fûmes
contraints de nous replier dans la salle de jeux, bloqués loin de la
ville et privés de nourriture (il est bien connu que le Français ne sont
pas très prévoyants...)

C'est alors que vous arrivâtes, nous offrant plus que ce tout ce dont
nous pouvions rêver : pain, tomates, fromage... bref, un festin de roi
pour trois cyclistes affamés et frigorifiés.

Cette nuit, nous sommes donc repartis vers notre salle de jeux les bras
remplis de victuailles, et nous avons goûté au plaisir partagé d'un
repas providentiel tandis que nous découvrions les joies du Murphy...

Le lendemain matin, alors que le soleil poignait à peine, nous fûmes à
nouveau émerveillés de découvrir un thermos de café au pied de notre
tente, et commencions à nous demander si notre voyage n'était pas
définitivement placé sous le signe d'une bonne étoile...

Repus, nous remontâmes en selle et atteignîmes rapidement la Pologne,
Scettin, et la route vers le Nord.

Même si le mauvais temps nous obligea à écourter notre voyage, nous
garderons tous les trois un souvenir impérissable de ce passage au
Wolletzsee, et, alléguant l'adage "mieux vos tard que jamais", nous
tenions à vous remercier sincèrement pour cette formidable parenthèse.

Pour tout, encore merci.

Les trois cyclistes français imprévoyants.

Michel, Sébastien et Jonathan.
Nr. 26
17.11.2011, 12:35 Uhr

Jonathan Bonadio



gerichtet an den Betreiber des Campingplatzes

Sehr geehrter Herr,

Es ist jetzt schon über zwei Monate her, dass wir auf unserer Fahrradtour eine Nacht in Ihrem Campingplatz verbracht haben, doch die Erinnerung daran ist noch präsent, als ob es gestern gewesen wäre.. Irgendwo zwischen Berlin und Polen hatten wir vor, einen Halt zu machen und unser Zelt aufzuschlagen. So bot sich der Wolletzsee als perfekter Ort an um den Zauber dieser frischen Sommernacht zu genießen.

Als das Unwetter so plötzlich wie unerwartet ausbrach, blieb uns nur noch das Spielsal des Campingplatzes als Unterkunft zu Verfügung. Und so saßen wir im Trockenen, weit weg vom Dorf und ohne ein Gramm zu essen (es ist wohlbekannt, dass Franzosen nicht sehr vorausschauend sind).

Und da kamen Sie ins Spiel, und Sie beschenkten uns mit mehr als wir hätten träumen können: Brot, Tomaten, Käse ; Ein königlisches Mahl für drei verhungerte und erfrorene Radler wie wir.

In dieser Nacht kam ich mit vollgepackten Armen zu unserer temporären Unterkunft zurück, und wir ergötzten uns an diesem unerhofften Mahl und spielten aufgemuntert das sogennante Murphy Gesellschaftspiel.

Am frühen Morgen, als die Sonne gerade aufging, fanden wir staunend eine Thermoskanne voller warmem Kaffee vor unserem Zelt stehen. Eins wurde immer klarer, unsere Reise stand unter einem Glückstern.

Gesättigt, stiegen wir auf die Fahrräder und kreuzten auch bald die polnische Grenze, Stettin, und fuhren Richtung Norden weiter.

Obwohl das schlechte Wetter uns zwang, die Reise früher als vorgesehen abzubrechen, werden wir diese Nacht am Wolletzsee für immer in Erinnerung behalten.
Im Sinne der Lebensweisheit "Besser spät als nie" wollten wir uns für diese Gastfreundschaft bei Ihnen nochmals herzlich bedanken.

Für all dies bedanken wir uns bei Ihnen.

Die drei französischen Radler.

Michel, Sébastien und Jonathan

ps: so eine menschliche Geschichte kommt in einem "super modernen Campingplatz" nie vor. Viel Erfolg gegen diesen mutmaßlichen "Fortschritt".
Nr. 25
17.11.2011, 12:30 Uhr

Sébastien Turcaud



Es wäre nicht schlecht, wenn alle, die ihr Angermünde und diese wunderschöne Natur lieben, aufwachen würden. Es sollen Bäume gefällt werden, Beton aufgeschüttet und eine Tourismus-Anlage entstehen. Hier sollen Häuser und Tipi-Zelte und lächerlicher Weise eine Cocktail-Bar entstehen. Ohne Bus nicht zu erreichen...wer kommt denn da hin ? Keiner !!
Wer von den Angermündern möchte denn wirklich eine Touristen-Hochburg im jetzt noch schönen naturbelassenen Wald ? Mein Eindruck ist, dass vielen Angermündern noch nicht bewusst ist, was auf sie zukommt.
Diese Dauercamper, die sich ein kleines idyllisches Reich, mit viel, viel Schweiß und Kraft geschaffen haben, sollen jetzt so einfach weg ??
Machen wir uns doch nichts vor, die Kommunen brauchen Geld, auf dem einen Zeltplatz werden jetzt Steuern für den
" Zweitwohnsitz " - Dauercamper gehören wohl dazu - erhoben - und hier werden die Dauercamper geknebelt. Geld regiert die Welt !! Die Menschen werden dabei einfach übergangen, Hauptsache es fließt Geld in die Kassen. Auch ich durfte diesen wunderschönen Zeltplatz genießen und bin schockiert über die Vorgehensweise, die Dauercamper von ihrem Platz zu vertreiben.
Wieder ein Stück Natur, was dem " Massentourismus " weichen muss.
Oh, wie erbärmlich.
Ich wünsche euch viel Kraft und Glück bei eurem Kampf.

Bine
Nr. 24
01.09.2011, 19:27 Uhr

Sabine



<< Seite zurück 1 2 3 4  Seite vorwärts >>


4.610 Aufrufe seit dem 18.09.2009, 06:14 Uhr


Eintrag hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Eintrag:

Was ist 6 plus 3?
Verification:
Welches Bild zeigt die Farbe Gelb?

 


Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren