Ins Gästebuch eintragen

<< Seite zurück 134 Einträge auf 14 Seiten Seite vorwärts >>




Nr.: 134
Datum: 05.06.2013, 11:27 Uhr
Name: Doris Reinmann
E-Mail: Zwipa05@gmail.com

Eintrag
Regen Regen Regen und Schlamm beherrschten das diesjährige Countryfet in Meierskappel. Aber trotz den misslichen Umständen war es ein gelungenes Fest. Mein ganz besonderen DANK gilt Billy und Wisi Sie haben in stundenlanger schweisstreibener Arbeit eine tolle Cantina sowie einen fantastischen Saloon gebaut. Danken möchte ich auch allen anderen Helfern ohne Sie würde das Fest nicht so gut gelingen. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr und hoffe das uns Petrus bei strahlend schönem Wetter ein Countryfest gönnen wird


Nr.: 133
Datum: 03.06.2013, 10:52 Uhr
Name: Joanna Ann

Eintrag
Was soll ich erzählen:
Von den Stiefeln den nassen und den Mänteln im Dreck?
Oder den Eiern in der Pfanne, gebraten mit Speck?
Von dem Rauch im Saloon und dem Bier in den Bechern?
Oder den Sprüchen, den flotten, von "Möchtegern-Stechern"?
Von den Zelten im Schlamm und den Kleidern den feuchten?
Oder dem Feuer in der Mitte und den Leuten, die nichts scheuchten?
Alles war da und noch so vieles mehr –
und wieder und wieder genoss ich es sehr!
So schöne Gespräche, im Saloon und Outdoor,
ja, das war das Council, mitten im Moor!
Im Stall wurd' getanzt, die Stiefel geklopft
und samstags gar im Saloon gehoppt!

Was ich möcht' erwähnen, das sei diese Sach':
Egal wie das Wetter - ob schön oder ungemach:
Schon Wochen im Voraus wurd' gekrampft und gelitten
und manch' Helfer liess sich dazu erbitten!
Die Arbeit war viel und oftmals auch schwer!
Drum freute es diese Leute gar sehr,
dass trotz des Regens und trotz dem Dreck,
sich doch einige fanden; sei es am Grill bei Meck,
beim Frühstück von Doris, dem "Goldenen Stern"
oder über die Bretter von Wisi (die hatte ich gern)!
Bei Ängy am Wagen oder bei Bill im Saloon –
jeder der kam, den fand ich so cool!
Ja, viele war’n ganz von Herzen dabei –
das Wetter – nun gut, es war nicht einerlei.
Doch konnte die Stimmung dies nicht wirklich trüben;
drum sage ich DANKE all diesen Lieben,
die kamen, wie immer der „Westen“ sich zeigt!
Und nicht nur bei Sonne wären bereit!


Nr.: 132
Datum: 15.01.2013, 20:37 Uhr
Name: Waser Simon
E-Mail: waser.simon@bluewin.ch

Eintrag
Sehr geachätztes OK-TEAM,
ich winde Euch ein grosser Kranz für den Entscheid das es weiter gemacht wird!!!
Wir werden kommen ! Das Datum ist Dick und Fett eingetragen !


Nr.: 131
Datum: 09.07.2012, 14:03 Uhr
Name: Mueller Peter
E-Mail: dypesche@gmail.com

Eintrag
Trotz nassen Schuhen! Es war ein grandioses Fest.Naechstes Jahr ist wieder gebucht! Gruss an die ganze Mannschaft.Pesche


Nr.: 130
Datum: 18.06.2012, 19:41 Uhr
Name: Josef
E-Mail: j.schwegler@lula.ch

Eintrag
Geschätztes OK, Euch möchte ich ein Kränzchen winden, Ihr habt mehr als gute Arbeit geleistet. DANKE vielmals!
Eine Wehrmutstropfen habe ich trotzdem. Als ich im Fernsehen die Worte des Platz Besitzers hörte, habe ich mir einige Gedanken gemacht.
Ich zitiere: es war nicht so schlimm, diejenigen die es getroffen hat tun mir Leid usw.
Hätte dieser Mann ein wenig mehr Ordnung auf seinem Betrieb, wäre das Jauchesilo nicht überlaufen! Dann wäre alles einfach zu reinigen gewesen, aber Jauche lässt sich nicht einfach entfernen. GESCHMACK
Also ist es doch schlimm, und nicht so wie dieser Bauer gesagt hat. Aber es gibt halt viele Ansichten über schlimm oder nicht schlimm. Aber wir schaue vorwärts, und kommen nächstes Jahr wieder. Hoffen tun wir aber dass das Jauchesilo nicht schon am erste Tag völler als voll ist! Geschätzter Herr Knüsel, nehmen Sie meie Worte ERNST. DANKE


Nr.: 129
Datum: 14.06.2012, 17:13 Uhr
Name: Button

Eintrag
The best council ever!!!

Das beste Council aller Zeiten! Trotz oder vielleicht wegen des starken Unwetters war das diesjährige Oldwest Council das eindrücklichste überhaupt. Beeindruckt hat mich vorallem die Loyalität unter den Cowboys und anderen Hobbyisten. Als sich der kleine Bach zu einem grossen Fluss verwandelte war jeder sofort für seinen Nachbarn da und man konnte so fast alles ins Trockene bringen. Natürlich war auch die Stimmung unter den Cowboys wieder super und man genoss die Stunden am Lagerfeuer und im trockenen Saloon umso mehr. Was sicher ohne die gute Organisation von Billy nicht möglich gewesen wäre. Danke Bill!

for the Canadian Cowboys
Button


Nr.: 128
Datum: 12.06.2012, 19:23 Uhr
Name: Charley
E-Mail: rolf_meierhans@bluewin.ch

Eintrag
Nachdem wir unser Camp in Harmonville wieder abgebrochen haben und bereits zum Alltag zurück gekehrt sind möchte ich auch versuchen einige Gedanken über das Countryfest zu Schreiben.
Vom Mittwochabend bis Sonntag war ich mit meinen Cowboykumpels auf dem Councilgelände und wir erlebten Open Range pur. Nie wäre in mir der Gedanke aufgekommen das Camp frühzeitig zu verlassen auch nicht, nachdem wir unser Chuckwagen einige Meter vom anschwellenden Bächlein verschieben mussten. Inzwischen weiss ich auch wie es sich anfühlt mit Cowboyboots im knöcheltiefen Wasser zu stehen. Dank dem Regen der sich über uns ergoss verbrachte man die Zeit wieder vermehrt zusammen am Lagerfeuer oder stehend vor dem Saloon mit einem Becher Bier in der Hand. Eine tolle Überraschung war sicher die Live-Countrymusik, die zu hören war aus dem Saloon. Super Idee!! Lassen wir uns überraschen vielleicht gibt es nächstes Jahr einen oberen Stock im Saloon um das Ganze im Bett oder in der Badewanne zu geniessen! Trotz Regen, Dreck und Wind, es war eine super schöne Zeit mit euch die es durchgezogen haben.
George Billy,"der mit den Fischerstiefeln Tanzt" sowie seinen Helfern einen herzlichen Dank für die Organisation und aufwendige Arbeit damit ein solches Fest entstehen kann!!
Nicht zuletzt gehört noch einen Dank an unser Ausschankgirl Joanna, sowie Ausschankboy Jeff Whitehair, die zwei Tage und zwei Nächte im Saloon das Gedränge am Ausschank durchhalten mussten oder durften!? Pilamayaye!

Ya'at'eeh Charley Postelwaite


Nr.: 127
Datum: 11.06.2012, 11:51 Uhr
Name: Doris
E-Mail: swisscouncil@gmail.com

Eintrag
Erstmal vielen Dank Antoinette für deine netten Worte. Die haben uns sehr gefreut!!!
Trotz dem schlimmen Unwetter haben viele ausgehalten und es wurde doch noch ein schönes Countryfest,leider mit viel Schlamm. Danke lieber Billy für deinen unermütlichen, emensen Einsatz und geniale Organisation. Super,super,einfach super!!! Komme nächstes Jahr gerne wieder helfen und hoffe der Wettergott meint es besser mit uns. Ich möchte auch allen anderen fleissigen Helfern ( Koch, Servicepersonal, Ladenbetreiber und sämtlichen Bauchefs) meinen Dank aussprechen. Ohne die würde ein solches Fest gar nicht erst funktionieren. Hoffe auf ein gutes nächstes Jahr.
Liebe Grüsse Doris


Nr.: 126
Datum: 10.06.2012, 20:03 Uhr
Name: Antoinette
E-Mail: a_sigrist@hispeed.ch
Homepage: http://www.dance-in-line.ch

Eintrag
Billy und sein fleissiges Team hatten im Vorfeld alles im Griff - sie waren besser vorbereitet denn je! Doch das Wetter, das bestimmt noch immer ein Anderer; aus der Situation aber haben alle das Beste gemacht! Hut ab vor all den Cowboys, Indianern etc., welche ausharrten, genossen, lebten und zusammenstanden! Ich bin sooooo stolz auf Euch!

Und zu guter Letzt möchte ich zwei Menschen ein ganz besonderes Kränzchen winden: Es sind dies die stillen aber fleissigsten Helfer im Hintergrund, kaum je beachtet, ohne die aber nichts, aber auch gar nichts liefe: Wisi und Doris! NIEMAND sonst - nebst dem unverwüstlichen Meister Bill - hat so lange im Vorfeld, während dem ganzen Council sowie noch (die kommenden) Tage nach dem Council endlos und bis an die Grenzen ihrer Kräfte geschuftet wie diese Beiden! Wenn am Morgen die Stadt wieder zum Leben erwachte, erstrahlte sie in sauberem Glanz - denn "Engel" Doris hat seit dem frühen Morgen unermüdlich geputzt, abgewaschen, aufgeräumt (es scheint leider vielen Besuchern nicht klar, dass liegen gebliebenes nicht einfach von selber sich wegräumt....) DANKE Doris und Wisi für Eure immense Arbeit! Und DANKE Meck für Deine Verpflegung bis tief in die Nacht hinein! DANKE Billy dafür, dass Du an Deine Sache glaubst, allen Widerständen zum Trotz! DANKE allen Helfern, welche Harmonville wieder zum Leben erweckt haben (und sie nun auch wieder schlafen legen). DANKE allen, die DA waren! Dass Ihr Euch von den Bildern in den Medien nicht abschrecken liesset. Es war wunderschön!


Nr.: 125
Datum: 10.06.2012, 19:58 Uhr
Name: Antoinette
E-Mail: a_sigrist@hispeed.ch
Homepage: http://www.dance-in-line.ch

Eintrag
Teil 1:

Die "ganze Welt" scheint in den Medien gelesen zu haben über die Überschwemmungen auf dem Campingplatz Meierskappel. Allerorten wurde und wird man darauf angesprochen. Nun möchte ICH Euch davon erzählen, wovon in den Medien nicht geschrieben wird: welche ungeheure Energien solche "Katastrophen" in Bewegung setzen können (angesichts "richtiger Katastrophen" in der Welt war das ja keine wirkliche - höchstens für Jenen, welcher mit viel Herzblut -und grossem finanziellem Einsatz - dieses Oldwest-Council Jahr für Jahr mit seinen Helfern auf die Beine stellt):
Ich erzähle Euch z.B. von Donnerstagnacht, als wir im Saloon während 3 Stunden keinen Strom mehr hatten; wir konnten kein Bier ausschenken und auch keinen Kaffee; im Saloon sassen Menschen, denen das Auto und/oder der Wohnwagen im "Güllen-See" versoffen war. Frust war zu spüren, Wut etc. Doch dann: es wurden Kerzen entzündet, die z.T. durchnässten Menschen fingen plötzlich zu singen an.... Hühnerhautfeeling mitten im "Sumpf"! Ein für mich unvergessliches Erlebnis! Und plötzlich war da dieses "Wir"-Gefühl, welches ich über die ganzen nächsten Tage immer wieder spürte. Z.B. als die vom reissenden Fluss (im Normalfall ein kleines lauschiges Bächlein) überfluteten Hobbyisten ihr Hab und Gut versuchten zu retten: JEDER war für den anderen da, ohne Wenn und Aber! DAS sind Szenen, welche mir persönlich in tiefer Erinnerung bleiben werden - viel mehr als der Schlamm und Dreck, den man wieder reinigen kann. Und sass man jeweils abends im Saloon - von Mittwoch bis Samstag - war von all dem Schlammassel sowieso nichts aber auch gar nichts zu spüren (höchstens wenn man durch den Schlamm auf die Toilette musste): es herrschte Festlaune pur, der Gäste waren viele und die Stimmung einfach top! Das Tüpfelchen auf dem i waren die spontanen Live-Musik-Einlagen; es wurde gesungen, getanzt (auf kleinster Fläche) und geklatscht! "Unverwüstlichkeit" - dieser Begriff scheint mir passend zu sein für all dies!


<< Seite zurück 1 2 3 4 5 6 7 8  ... 13 14  Seite vorwärts >>


26.096 Aufrufe seit dem 14.11.2005, 20:59 Uhr




Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren