[ Zurück zur Homepage ] [ Ins Gästebuch eintragen ] [ Seite zurück ] [ Seite vorwärts ]

Gästebuch von Vogtareuth Online


www.tipps-für-existenzgründer.de, 11.12.2016 - 00:07 Uhr

Wir wünschen Ihnen und Ihren Mitgliedern ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest
und für 2017 alles Gute, Gesundheit und noch viel mehr Umsatz!

freundliche Grüße aus Bayern
Team
www.tipps-für-existenzgründer.de

Homepage


reboarder, 20.02.2016 - 14:02 Uhr

Hammer Seite :D finde euch echt klasse

E-Mail Homepage


Der Dschauli, 31.03.2014 - 15:16 Uhr


So richtig viel war in Vogtareuth wohl noch nie los. Die ganz großen Dummheiten wurden und werden schon immer anderswo begangen. Man zeige mit dem Finger nur nach "Berlin". Aber manchmal kommt man auch in Vogtareuth in den "Schmarrn rein".

Das prominenteste Beispiel gibt das folgende Bild ab:




LOL

Wenn man sich da noch den Vogtareuther Durchgangsverkehr hinzudenkt. Also diesen da:



und diesen da noch dazu:



Dann ...
wäre die Katastrophe doch eigentlich perfekt.

Gottfrieds Gästebuch könnte auch etwas mehr "traffic" vertragen. Leider irritiert aber den potentiellen User die dem Gästebuch vorgeschaltete nicht wirklich gescheite Einladung zu einem Spiel der Kategorie "awful". Es fällt nicht jedem leicht, diesen Spam wegzuk(l)icken. What a shame!

Was im Internet so läuft, hat halt doch sehr viel mit lästigem Business und damit verbundenem Informationsmüll zu tun.

Früher hat es in Vogtareuth mal drei Wirtschaften gehabt. Das war ein sympathischeres Geschäft. Jeder dieser Wirte offerierte ein anderes Bier:

Der "Dörfl", den später einmal ein SV-Torhüter, der Gut Otto als recht sportlicher Wirt betrieb, hatte Auerbräu im Ausschank und einen gerne herumstreunenden Hund namens "Astor" im Besitz. - Klosterwirt haben sie die Gastwirtschaft später dann mal geheißen, als ob Vogtareuth mal ein Kloster gehabt habe. Vogtareuth war wohl dem Regensburger Kloster Sankt Emmeram unterstellt,Klosterland sozusagen. Aber mußte deshalb irgendwann sodann von einem Klosterwirt die Rede sein? Nun, das Wirtshausleben am Kirchplatz hat sich inzwischen (in Wohlgefallen?) aufgelöst.

Der Seewald Schorsch (links vom "Stephan") bot auch im Sommer gutgekühltes Bier der "Brauerei Altenhohenau" an. Das Eis wurde im Winter aus der Vogtareuther Au raufgekarrt.

Jetzt haben sie in Vogtareuth gerade noch eine gescheite Wirtschaft (stimmt-s?), die sie früher den "Seehuber" nannten. Wasserburger Bier lief dort aus dem Faß, das vom Greinbräu.

Ja, das Dorf Vogtareuth hatte mal ein Leben. Heute wird es von einem Konflikt um Autodurchgangsverkehr dominiert, welchen man durch den faulen Kompromiss einer Umgehungsstraße zu regeln versucht. Aber damit wird man nie alle zufriedenstellen.

Freilich der "greislige" LKW-verkehr mitten durch-s Dorf ist mit der Zeit zur Dorf- und Landplage entartet. Doch dieser muß nicht den Kürzeren ziehen, dieser wird zukünftig haarscharf um-s Dorf herumziehen und eben anderweitig für Lärm und Hektik sorgen. Landschaftliche Häßlichkeit und Zersiedlung offerieren aber auch das Gewerbegebiet und die ausufernden Baulichkeiten der Landwirtschaft. Vornehmlich Kuhställe, die wiederum gewisse "Anbaulichkeiten" - der ausufernde Maisanbau - bedingen. Leider wird der Mais nicht nur verfuttert, sondern nun auch energiewirtschaftlich verwertet. Die hieraus gewonnene Energieform rangiert unter "erneuerbarer Energie" und bringt diese somit gesamtheitlich in absoluten Verruf. Gefördert wird das von einer Regierung, die sich "christlich" nennt. Was hat bitte die Vernichtung von Lebensmitteln mit dem zu tun, den die Majorität des Bayernlandes als ihren "Herrgott" bezeichnet. Profan abgefaßt, also an Christen und Nichtchristen gerichtet, ließe sich fragen: Wo bleibt in ganz Bayern (inklusive VOGTAREUTH) denn da noch die Moral?

ZUM HEULEN!







Jürgen Brand, 04.03.2013 - 09:31 Uhr

Ich habe jetzt eine neue Homepage. Wem dieses Interessiert der könnte mal reinschauen.

Freundlicher Gruß
Jürgen Brand

E-Mail Homepage


Jürgen Brand, 12.02.2013 - 11:44 Uhr

Hallo zusammen,

ich heiße Jürgen Brand, stamme aus Magdeburg und ich bin Stasi-Opfer.
Weil ich damals aus politischen Gründen 4 Jahre im Zuchthaus in der DDR sitzen musste, deshalb habe ich das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“
geschrieben. Über meine Erfahrungen mit den damaligen Behörden, dem Zuchthaus, den schlimmen Haftbedingungen,
das Hungern wegen Essensentzug , der fast 30 monatigen Arrest und Einzelhaft, Kontakt und Schreibverbot, sowie den Verhören der Stasi,
das erzähle ich in diesem Buch.
Durch das schreiben konnte ich die Vergangenheit besser verarbeiten und hoffentlich ein klein wenig die Leser vor den Sozialismus warnen!
Obwohl ich keine kriminelle Straftat begangen hatte, sondern nur ein wenig gegen den Unrechtsstaat aufmuckte, deshalb musste
ich so lange unter den Folterknechten der DDR-Justiz Leiden. Mit Glück habe ich das Gefängnis überlebt. Aber bis heute sitzen noch viele
SED-Kader und Spitzel des DDR-Regimes in Ämtern und bei der Polizei in den „neuen Bundesländer“.
Weil auch die anderen Täter nicht bestraft wurden, können sie alle ihre unverdiente hohen Renten genießen. Aber viele Opfer der DDR,
kämpfen noch heute um eine gerechte Entschädigung.
Wie sie im Internet lesen können, interessierte sich mehrfach die Presse in NRW 2011 für das Buch und bei Google stehe ich damit auf 20 Seiten.
Beim epubli-Verlag oder bei der Buchhandlung 89 können sie den 1.+ 2.Teil von „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“ für 11,70€ bestellen.
Auch als E-Book für 3,84€.
Die Rechtsschreibfehler im Buch, die bei Amazon bemängelt wurden, sind inzwischen beseitigt!!

Im Gegensatz dazu, war meine Kindheit aber schön, zufrieden und interessant. Deshalb habe ich darüber das Buch „Meine Kindheit in der DDR“
geschrieben. Die 3 Titel sind alle als E-Book bei Amazon oder beim epubli-Verlag zu bekommen.
Ab den 25.2.2013 erscheint das Buch „Meine Jugend in der DDR“ beim epubli-Verlag.

Freundliche Grüße
Jürgen Brand

E-Mail


Martin, 12.03.2012 - 12:54 Uhr

ich wollte dir nur kurz liebe Grüße hinterlassen und dir ein Lob für deine tolle Homepage aussprechen!

Homepage


Mathilde Eichberger-Gmainer Stub'n, 07.11.2011 - 22:45 Uhr

Hallo Gottfried,
bin grade am Stöbern, was sich in Vogtareuth und Umgebung so tut und auf diese Seite gestoßen... ich bin begeistert! Der Eintrag Gmainer Stub'n ist bereits aktualisiert, obwohl ich noch gar keinen Kontakt aufgenommen habe!
Apropos... über das Bild müssen wir dringend reden - komm doch mal vorbei bei uns auf einen Ratsch (aber bitte zu erkennen geben!)
Liebe Grüße
Mathi und Lucky

E-Mail


farid zitoun, 18.09.2011 - 22:37 Uhr

toller flugplatz, wirklich freundliche flieger, ausgezeichnerter service I oder soll man sagen "kostenloses handling?!" der cafe war gleich inklusive und eine luftaufsicht die ihresgleichen sucht. hier landet man gern und sicher wieder.die 2 mot bekam gleich die parkposition am "terminal" ... aus der metropole ruhr ins bayernland südlich von münchen - fast wie nachhause kommen. besten dank! und auf jden fall bis bald. farid zitoun

E-Mail Homepage


Dschauli, 23.07.2011 - 13:56 Uhr

Vogtareuth, pfundiges Bairisch
und ebensolche Poesie:


Läßt sich das kombinieren?
Wiaso ned
!?!




Um dieses Buch lesen zu können,
einfach den folgenden Link anklicken

http://www.bookrix.de/_title-de-dschauli-von-bahrain-bis-nach-vogtareuth


E-Mail Homepage


Dschauli, 02.10.2010 - 02:49 Uhr

Ein E-Book zum Oktoberfest:

Der ganz normale Wahnsinn war schon immer in Altbayern beheimatet. Er reicht vom Kuhstall über güllestinkende Maisfelder der oberbayerischen Ferienregionen bis hin zur Isar nach München und von dort wiederum bis nach Neubeuern am Inn.

http://www.bookrix.de/_mybook-dschauli_1285153706.1736090183

Homepage


[ Seite zurück ] [ 1 2 3  ] [ Seite vorwärts ]
0 Aufrufe seit dem 01.01.1970, 01:00 Uhr


Eintrag hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Eintrag:

Was ist 8 - Drei ?

  Smilies sind eingeschaltet.
  GBServer-Code ist eingeschaltet.
 


Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren