Zurück zur Homepage

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen

<< Seite zurück 24 Einträge auf 3 Seiten Seite vorwärts >>


Nr.: 24
Datum: 04.01.2015, 17:51 Uhr
Name: Gero Fußhöller
E-Mail: gerogfd@gmx.de

Eintrag
Hallo,wird die Seite noch bearbeitet oder gepflegt?

Ich hätte Info zu meinem Opa bis 1941.
Bitte kontaktieren Sie mich per Mail.

mfg




Nr.: 23
Datum: 30.07.2013, 12:13 Uhr
Name: Yuri Nefedov
E-Mail: feldpost_btl@mail.ru

Eintrag
Hallo! Bitte um Hilfe auf der Suche nach Informationen über die Kämpfe der Division im September 1943. Interessiert alle Informationen. Mit freundlichen GRÜßEN, Yuri


Nr.: 22
Datum: 09.04.2013, 21:51 Uhr
Name: schäfer
E-Mail: spinnenkommando2@aol.com

Eintrag
Hallo,
ich habe mal eine Frage undzwar finde ich einfach keine Informationen zu Gefechten in Heimerzheim. Können sie mir da weiterhelfen? Das einzige, dass mir bekannt ist, ist der Bombenangriff gegen Ende des Krieges. Gibt es vielleicht Kartenmaterial? Habe nach Luftaufnahmen der Briten geschaut, aber leider nur Köln und Koblenz gefunden. Ich bitte um mithilfe, ob dort überhaupt gekämpft wurde. Denn der ganze Ort ist von Schützengraben durchzogen.

Vielen dank schonmal!


Nr.: 21
Datum: 18.03.2013, 15:45 Uhr
Name: Willing-Kertelge, Anne
E-Mail: willing-kertelge@web.de

Eintrag
Lieber Herr Weber,
Sie konnten uns schon einmal helfen in bezug auf den Transport in den Osten über Minsk. Ich habe noch eine Frage zum Frontverlauf im Januar 1943. Nach unserer Information ist ein Onkel bei einem Spähtruppeinsatz Ende Januar 1943 in der Nähe von Retschitza ums Leben gekommen. Da er Anfang Januar eine Verletzung in der Nähe von Dubrowka erlitten hat, sind wir von dem Retschitza in der Nähe ausgegangen. Es gab damals noch ein Retschitza in der Nähe von Uljanowo. Nach Auskunft des Volksbundes Deutscher Kriegsgräber lokalisieren sie das Grab von ihm bei diesem Retschitza, das heute gar nicht mehr existiert. Können Sie uns mit dem Frontverlauf in diesem Gebiet weiterhelfen, denn zwischen den beiden Retschitzas scheinen ca. 30 km (West-Ost) zu liegen. Vielen Dank für Ihre Mühe

Anne Willing-Kertelge


Nr.: 20
Datum: 07.11.2012, 14:52 Uhr
Name: Willing-Kertelge, Anne
E-Mail: willing-kertelge@web.de

Eintrag
Die Verlegung im Januar/Februar 1942 in Richtung Osten erfolgte ja wahrscheinlich mit der Bahn. Ging der Transport über Minsk? Ist dazu etwas bekannt?

Insgesamt eine sehr informative Seite mit vielen Infos. Danke.
A. Willing-Kertelge


Nr.: 19
Datum: 14.10.2012, 15:35 Uhr
Name: Forum Historicum
E-Mail: geschichtsverein@gmx.de
Homepage: http://www.forum-historicum.de

Eintrag
Eine tolle und sehr informative Website.


Nr.: 18
Datum: 18.05.2012, 16:15 Uhr
Name: roel van regteren
E-Mail: 26cc024438.mvll@hlcn.nl

Eintrag
Hallo
Ich habe einen eine Kriegsverdienstekreuz Ratifizierung. sein Name und rang ist Gefreiten Gronau. und ist signiert von Lieutenant General Richard Muller hinterlegt. Jetzt Suche ich info für diese 2 Personen? Wer mich mitnehmen würde hier helfen.
grüßen Roel
Niederlande


Nr.: 17
Datum: 28.04.2012, 19:55 Uhr
Name: Joserra

Eintrag
Hi

I´m a WWII collector and this web is very interesting for me because I have a Soldbuch and a document group + photographs of two soldiers of the 211 ID and I could learn a lot of things of the two soldiers. Congratulations. For me it´s a pity that the language was german because I don´t speak german and I have to translate the text. By.


Nr.: 16
Datum: 09.04.2012, 17:07 Uhr
Name: Manfred Diehl
E-Mail: M.R.Diehl@t-online.de

Eintrag
Juri Kizhin, Vorsitzender der Veteranenorganisation Littauens, sucht - mit meiner Hilfe - einen sachkundigen Kontakt - Paul Klein, Vorsitzender der Veteranenorg. 211. InfDiv??? -, um folgende Frage klären zu können: In der Nacht zum 12.10.43 hat ein Stoßtrupp von 154 Mann der 16. Littauischen SchützendDiv zwischen den Seen Ordowo und Jezeritschtsche versucht, zwischen erster und zweiter Verteidigungslinie der 211. InfDiv eine Durchbruchsmöglichkeit zu erkunden. Lt. Archiv des russischen VgArchivs gelten seither dies 154 Mann als vermißt. Die Angehörigen erhielten nie irgendwelche genaueren Auskünfte über deren Verbleib. Für entsprechende Hinweise und Kontaktdaten von Sachkundigen wäre ich sehr dankbar.


Nr.: 15
Datum: 13.03.2012, 20:11 Uhr
Name: Stefan
E-Mail: oberburger@gmx.de

Eintrag
Hallo,

ich suche weitere Informationen über die Geschehnisse des 10.11.1943, an dem mein Großonkel vermisst wurde:

Obergefreiter
Josef Hölzer
EKM: -124- San.Kp. 211
geb. 11.11.1911 in Oberossenbach
vermisst am 10.11.1943 bei Korolewo - laut WASt ist über seinen weiteren Verbleib dort nichts bekannt

12.09.1939 bis 05.11.1943: Sanitäts-Kompanie 2/211
05.11.1943 bis 10.11.1943: 7. Kompanie, Grenadier-Regiment 317, 211. Infanterie-Division

Einsatzräume:
Sept. 1939 bis Mai 1940: Eifel
Juni 1940: Frankreich
Juli 1940 bis Januar 1942: Bretagne
Februar 1942 bis Juli 1942: Brjansk
ab August 1942: Dorogobusch

Das Buch von Rudolf Grube "Unternehmen Erinnerung" liegt mir inzwischen vor. Der Vermisst-Tag meines Großonkels findet sich auf Seite 109, sein Name ist auf Seite 181 aufgeführt.

Meine Anfragen beim Volksbund und dem Suchdienst DRK laufen noch.

Vielen Dank!
Stefan


<< Seite zurück 1 2 3  Seite vorwärts >>


7.275 Aufrufe seit dem 02.10.2008, 18:23 Uhr


Eintrag hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Eintrag:

Verification:What is the 6th digit in 3623574?
What is 5 - 1?
Welches Bild zeigt die Farbe Schwarz?

 


Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren